Auerberg-Werkrealschule schnürt Pakete

Weihnachten im Schuhkarton.jpg

Auch in diesem Jahr beteiligten sich die Schüler der Auerberg – Werkrealschule Walldürn an der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“. Das Hilfswerk „Geschenke der Hoffnung“ will Kindern in benachteiligten Regionen mit gefüllten und hübsch verpackten Geschenken in Schuhkartons eine Freude machen. In diesem Jahr machen sich die Päckchen unter anderem auf die Reise nach Bulgarien, Georgien, Moldawien, Polen, Slowakei und Weißrussland. Die Klassensprecher sammelten Geld in ihren Klassen ein. Mit diesem Geld konnten dann die Kartons mit vielerlei Dingen gefüllt werden. Dabei musste unterschieden werden, ob ein Junge oder ein Mädchen den Karton bekommen soll, bzw. in welchem Alter sich das jeweilige Kind befindet. Neben Kleidungsstücken (z.B. Mütze oder Schal) sollten auch Süßigkeiten, Kuscheltiere, Spielzeug, Schulsachen sowie Hygieneartikel (z.B. Zahnbürste und Zahnpasta) nicht fehlen.

Bei der Geschenkübergabe an die Verantwortliche der regionalen Sammelstelle Frau Silke Störzer konnten obendrein auch noch die Transportkosten in Form einer Geldspende mit überreicht werden. Gemeinsam mit den Schülern der SMV freute sich auch Rektor Wolfgang Kögel über diese gelungene Aktion.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok