Förderverein zieht Bilanz

In einer sehr harmonisch verlaufenen Mitgliederversammlung zog der För­derverein der Auerberg-Werkrealschule Bilanz über das abgelaufene Vereins­jahr. Nach seiner Begrüßung der Mitglieder ließ der Vor­sitz­ende des Fördervereins Leo Kehl das Vereinsjahr in einer aus­führ­li­chen Rückschau noch einmal Revue passieren. Nach diesem Tätigkeitsbericht der Vor­sitzen­den konnte die Vereinskassiererin Renate Weingärtner über eine erfreuliche Ent­wicklung der Vereinsfinanzen berichten. Trotz einer großzügigen Unt­er­stützung des Projektes „Sanierung der Schülertoiletten“ und weiterer Aktivitäten der Schule sowie der zunehmenden Unter­stützung von Landschulheimaufenthalten finanziell be­dürftiger Schülerinnen und Schüler konnte aufgrund zahlreicher Spenden und der Mitgliedsbeiträge der in­zwischen 77 Vereinsmitglieder ein positiver Kassen­stand erreicht werden. Nach­dem die Kassenprüfer Bruno Schmidt und Ute Pföhler keinerlei Grund zur Beanstandung sahen, wurde die Vorstandschaft einstimmig entlastet.

In den sich anschließenden Neu­wah­len wurde Günter Häberle zum 1. Vorsitzenden, Leo Kehl zum 2. Vor­sitz­en­den, Sonja Heusler-Enders zur Schriftführerin und Renate Weingärtner zur Kas­siererin gewählt. Zu Kassenprüfern wurden Bruno Schmidt und Ute Pföhler bestellt. Beschlossen wurde die Ver­samm­lung durch ein Dankeswort des Schulleiters der Auerberg-Werkrealschule, Wolf­gang Kögel, der dem Verein und insbesondere dem scheidenden Vorsitzenden Leo Kehl für die ge­leis­te­te Arbeit zum Wohl der Schülerinnen und Schüler der Auerberg-Werkrealschule dankte.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok