Neuntklässler der Auerberg-Werkrealschule experimentierten am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt in Lampoldshausen

DLR_1

Neue Wege ging vor Kurzem die Auerberg-Werkreal­schu­le Walldürn – und zwar besonders spannende und abwechslungsreiche: In ei­nem gemeinsamen Kooperationsprojekt besuchten die beiden 9. Klassen mit ihren Klas­senlehrern Jan Steinbach und Matthias Müller das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Lampoldshausen (Landkreis Heilbronn) und führten im dor­ti­gen Schülerlabor mehrere Experimentierrunden durch. Auf spielerische Weise wur­den die Schüler so mit der Wissenschaft vertraut gemacht.

Der Einblick in die Welt des Raketenantriebs begann mit einer Filmvorführung über die einzelnen Forschungsgebiete des DLR. Neben der Entwicklung und dem Betrieb von Triebwerksprüfständen forschen die DLR-Wissenschaftler in Lampoldshausen an fortschrittlichen Technologien für zukünftige Raumfahrtantriebe. Die For­schungs­schwer­punkte liegen hierbei auf der Untersuchung der Einspritzung der Treib­stoff­kom­ponenten, deren Mischung und Verbrennung, der Expansion der heißen Gase in der Düse sowie der thermischen Belastung der Brennkammerstrukturen.

Anschließend ging es an die erste Experimentierrunde: In sechs Gruppen wurden die bestens ausgestatteten und vorbereiteten „School Labs“ erkundet. Die Ex­pe­ri­men­te wurden von Fachleuten begleitet, und die dabei gezeigten Phänomene wur­den eingängig erklärt

Das erste Thema war die Brennstoffzelle. Hierbei durften die Neuntklässler Antriebe mit Brennstoffzellen in Fahrzeugen testen. Weiter ging es mit Experimenten zum Thema Vakuum. Beispielsweise wurde frisches Obst durch Erzeugung eines Va­ku­ums zum Gefrieren gebracht, und Mohrenköpfe blähten sich im Vakuum riesig auf.

DLR_2

Die nächste Station war der Photovoltaik gewidmet: Versuche zur Energieerzeugung aus Lichtquellen weckten hier das Interesse der Schüler. Nicht minder spannend wa­ren die Bereiche GPS- Navigation mit dem praktischen Beispiel Geocaching und Optik, wo Versuche zur Lichtbrechung auf die Gäste aus Walldürn warteten. Die letz­ten Experimente widmeten sich dem Themenkomplex Windströmungen. Im Mit­tel­punkt standen hier Versuche im Windkanal zu den Themen Luftwiderstand und Trag­fähigkeit von Flugzeugen.

Anschließend erkundeten die Neuntklässler das Museum und die Ausstellung des DLR-Standorts Lampoldshausen. Bei der kurzweiligen Führung drehte sich alles um alte Raketenantriebe und die Modelle von Satelliten.

Nachdem die Schüler ihren Hunger beim Mittagessen in der Kantine des Unter­neh­mens gestillt hatten, begann die zweite Experimentierrunde. Nach einer Feed­back­run­de durften die Schüler zum Abschluss eines ebenso kurzweiligen wie lehrreichen Ta­ges Urkunden für die erfolgreiche Teilnahme entgegennehmen.

Das Fazit der beiden Klassenlehrer fiel rundum positiv aus: „Für die Schüler war es ein besonderer Tag: Sie haben viel gelernt, und ihr Interesse an den Na­tur­wis­sen­schaf­ten wurde geweckt. Deshalb wollen wir den Besuch in Lampoldshausen auf jeden Fall im kommenden Jahr wiederholen!“

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok