Völkerballturnier am Bildungszentrum

Völkerball1

Wenn man sich rückblickend auf die eigene Schulzeit besinnt, wird sicherlich bei vielen Völkerball als eine der Mannschaftssportarten im Sportunterricht, aber auch auf dem Pausenhof oder während Schullandheimaufenthalten  erinnert werden. Und verbunden dürfte diese Erinnerung sein mit vielen Emotionen: schnelle Spielzüge und sportlicher Ehrgeiz münden in lauten Zurufen, Spannung und Anspannung, Enttäuschung oder Freude. Für die Schülerinnen und Schüler des Bildungszentrums Walldürn wird hierzu später auch die Erinnerung an das gemeinsame Völkerballturnier der Mädchen kommen, denn auch hier schießen die Emotionen hoch, denn es geht um was: Die Ehre der Klasse verteidigen gegen die Parallelklasse, gegen die anderen Klassen der Ober- oder Unterstufe, kurz gesagt: sich gut präsentieren.

Und gut präsentiert haben sich nicht nur die jeweiligen sechs Feldspielerinnen plus „König“, die sich bei einer Spielzeit von sechs Minuten im sportlichen Wettstreit miteinander messen wollten. Gut präsentiert haben sich auch die Klassengemeinschaften, die natürlich ihr jeweiliges Team lautstark unterstützt haben. Nach der Spielzeit wurden die Anzahl der Feldspieler und die „Leben des Königs“ gezählt, so dass sich für die Unterstufe folgende Platzierung ergab: Platz 10: RS 5b, Platz 9: RS 5a, Platz 8: RS 6a, Platz 7: WRS 6, Platz 6: RS 7b, Platz 5: WRS 5, Platz 4: WRS7. Bei der Siegerehrung durch Schulleiter Wolfgang Kögel konnten sich die RS 6b über den dritten und die RS 7c über den zweiten Platz besonders freuen. Natürlich war der Jubel der Klasse RS 7a über den Turniersieg der Unterstufe besonders groß.

Völkerball2

Am Nachmittag traten dann die Klassen der Oberstufe gegeneinander an und erreichten folgende Platzierungen: Platz 12 WRS9a, Platz 11 WRS 8a, Platz 10 RS 8a, Platz 9 RS 10b, Platz 8 RS 8b, Platz 7 RS 8c, Platz 6 WRS 8b, Platz 5 WRS 10, Platz 4 RS 10a. Realschulrektor Patrick Schmid konnte die Klasse RS 9a zum dritten Platz und die RS 9b zum zweiten Platz beglückwünschen und freute sich, der WRS 9b den Siegerpokal überreichen zu dürfen. Sein Dank galt Frau Lang und den Kollegen der Sportfachschaften der Realschule und der Werkrealschule für die Organisation des Turniertages sowie die gute Zusammenarbeit, Herrn Singer und seinem Team für die Bewirtung und natürlich allen Teilnehmern für ein faires und unfallfreies Turnier.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok