Schülerfirma der Auerberg-Werkrealschule besucht Firma Würth in Künzelsau und überreicht Bank

Es war ein interessanter Tag bei der Firma Würth für die Schülerinnen und Schüler der Schülerfirma und Ihre „Vorgänger“ aus dem letzten Jahr. Nachdem die Auerberg-Werkrealschule am Wettbewerb um den Bildungspreis der Stiftung Würth teilgenommen und einen dritten Platz belegt hatte, stand nun als weiterer Höhepunkt der Mitgliedschaft im Würth-Förderkreis eine Besichtigung der Würth Firmenzentrale in Künzelsau auf dem Programm.

Schülerfirma bei Würth

 

Nach einer Begrüßung durch Frau Bertelmann, die das Kompetenzzentrum Ökonomische Bildung vertrat besichtigten die Schüler das beeindruckende Logistikzentrum. Durch turmhohe Hallen und vorbei an kilometerlangen Förderbändern, in denen jeden Tag zehntausende Päckchen für die ganze Welt gepackt und verschickt werden, führte der Weg zur Kantine, in der sich die Besucher stärken und über die Menge der Beschäftigten staunen konnten. Nach dem Mittagessen stellten Auszubildende in einer selbst erstellten Präsentation Produkte ihrer Firma vor, zeigten wie man sich richtig bewirbt und sich in einem Bewerbungsgespräch verhält. Eine Vorstellung der verschiedenen Ausbildungsmöglichkeiten bei Würth rundete die Vorstellung ab. Die aktuelle Gemäldeausstellung von Emil Wachter im Verwaltungsgebäude war der letzte Programmpunkt. Am Ende des Tages überreichte Herr Eck stellvertretend für alle Mitfahrer als Dank für den Tag und für die Möglichkeit der Teilnahme am Bildungspreis eine Bank aus der Produktion der Schülerfirma an Frau Bertelmann vom Kompetenzzentrum.

Weitere Bilder

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok